Fachlagerist/In

Der Fachbereich Logistik wird durch folgende Team-Mitglieder vertreten:

 

Jürgen Braun

Lehrkraft mit besonderen Aufgaben im Fachbereich Logistik

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Hans-Peter Müller

Lehrkraft mit besonderen Aufgaben im Fachbereich Logistik

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Margitta Schneider

Lehrkraft mit besonderen Aufgaben im Fachbereich Logistik

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Michael Schnell

Lehrkraft mit besonderen Aufgaben im Fachbereich Logistik

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Fachlagerist/Fachlageristin

Sie nehmen Warenlieferungen an und lagern die Artikel sachgerecht ein. Sie pflegen die eingelagerten Artikel und stellen Lieferungen für den Versand zusammen bzw. leiten die Güter an die entsprechenden Stellen im Betrieb. Sie verpacken und versenden Lieferungen für den Warenausgang des Betriebes.

Ihr Betätigungsbereich sind vor allem große Logistikdienstleister, sie können aber auch in Betrieben unterschiedlicher Wirtschaftbereiche (z. B. Möbel- und Autohäuser, Lebensmittel- und Pharmaziebetriebe) tätig sein.

 

Vom Fachlageristen zur Fachkraft für Lagerlogistik

Für gute Auszubildende im Beruf Fachlagerist/Fachlageristin besteht die Möglichkeit, nach einem weiteren Ausbildungsjahr die Abschlussprüfung im Beruf "Fachkraft für Lagerlogistik" abzulegen.

Sie benötigen dazu einen Ausbildungsvertrag für das dritte Ausbildungsjahr zur Fachkraft für Lagerlogistik, den Sie von der zuständigen Stelle (IHK oder HWK) genehmigen lassen und mit dem Sie sich wieder an unserer Schule anmelden.

  Beschaffungslogistik Lagerlogistik Transport- und Verteillogistik
Klasse 10 LF 1 :
Güter annehmen und kontrollieren
LF 2:
Güter lagern

LF 3:
Güter bearbeiten

LF 5:
Güter kommissionieren

LF 6:
Güter verpacken
LF 4:
Güter im Betrieb transportieren
Klasse 11     LF 7:
Touren planen

LF 8:
Güter verladen

LF 9:
Güter versenden

 

Wie läuft der Unterricht bei uns ab?

Wir unterrichten Sie in kleinen kompetenten Lehrerteams, die sich ständig fachlich und pädagogisch weiterbilden. Die Lehrer Ihres Teams sprechen sich untereinander ab und arbeiten sowohl in den fachkundlichen als auch den allgemein bildenden Fächern eng zusammen.

Lernfelder

Die Lerninhalte der Berufschule sind in aufeinander aufbauende Lernfelder unterteilt. Diese Lernfelder werden entsprechend den Teilbereichen der Logistik in Unterrichtsfächern gebündelt. So gehört z. B. Lernfeld 1: "Güter annehmen und kontrollieren" zum Fach "Beschaffungslogistik".

Stundentafel

Den Unterrichtsfächern sind in den verschiedenen Jahrgangsstufen je nach Umfang und Bedeutung der Lerninhalte eine unterschiedliche Anzahl von Unterrichtsstunden zugeordnet.

  10. Klasse 11. Klasse
Religion/Ethik 1 1
Deutsch 2 1
Sozialkunde 1 1
Englisch 1 1
Beschaffungslogistik 2 -
Lagerlogistik 7 -
Transport- und Verteillogistik 1 5
Stundenanzahl 15 9

 

Wie oft habe ich Berufsschule?

Wir unterrichten den Beruf Fachlagerist/Fachlageristin bisher im Tagesunterricht. Je nach Jahrgangsstufe haben Sie einen oder 1,5 Berufsschultage in der Woche.

Berufsschultage
Jahrgangsstufe Unterrichtsstunden/
Woche
Langer Schultag Kurzer Schultag
10 15 8:00 - 16:15 Uhr 8:00 - 13:00 Uhr
11 9 8:00 - 16:15 Uhr  

 

Prüfungsinformationen

Das Berufsbildungsgesetz schreibt im Ausbildungsberuf "Fachlagerist/ Fachlageristin" eine Zwischenprüfung und eine Abschlussprüfung vor.

Zwischenprüfung

Die Zwischenprüfung soll den Ausbildungsstand des Auszubildenden am Ende des ersten Ausbildungsjahres ermitteln und ist Zulassungsvoraussetzung zur Abschlussprüfung.

Der Prüfling soll in max. 90 Minuten eine praktischen Arbeitsaufgabe durchführen, die mindestens eines der folgenden Gebiete beinhaltet:

  • Entladen und Kontrollieren einer Ladung
  • Einlagern von Gütern nach Güterarten

Das Ergebnis der Zwischenprüfung fließt nicht in das Ergebnis der Abschlussprüfung ein.

Abschlussprüfung

Die Abschlussprüfung besteht aus vier Prüfungsbereichen

1. Schriftliche Prüfungsaufgaben:

In den Prüfungsgebieten

  • Lagerprozesse sind in 90 Minuten schriftlich praxisbezogene Aufgaben zu lösen
  • Güterbewegung sind in 60 Minuten schriftlich praxisbezogene Aufgaben zu lösen.
  • Im Prüfungsgebiet Wirtschafts- und Sozialkunde sind in 60 Minuten praxisbezogene Aufgaben zu bearbeiten.

2. Praktische Arbeitsaufgaben:

In 180 Minuten sind zwei Arbeitsproben durchzuführen. Für die Arbeitsaufgabe kommen insbesondere folgende Prüfungsgebiete in Betracht:

  • Annahme und Lagerung einschließlich Güterkontrolle
  • Erfassen von Güterbewegungen unter Anwendung betrieblicher Informations- und Kommunikationsmittel
  • Kommissionierung und Versand.

Beide Prüfungsbereiche müssen jeweils mit mindestens ausreichend bestanden werden. Dabei müssen bei der schriftlichen Prüfung mindestens zweimal die Note 4 und einmal die Note 5 erzielt werden. Eine mündliche Ergänzungsprüfung zum Bestehen der schriftlichen Prüfung ist möglich.